Licht und Schatten-die Geschichte der Popmusik in Bildern

 

Der Kunstkurs der Otto-Lilienthal-Schule verschönert den Musikraum und nimmt gleichzeitig an einem Wettbewerb des Kölner Schulamtes teil.

 

Hildegard Schmidt, die Musiklehrerin des Kunstkurses der achten Klassen, fand die Wände ihres Musikraums so trostlos. Trotz einiger bunter Plakate, fehlte das gewisse Etwas. Aber Frau Schmidt hatte eine Idee. Warum sollten nicht die Schüler und Schülerinnen die Gestaltung übernehmen und praktischer Weise  gab es ja diesen netten Kunstkurs, donnerstags in der Vierten. Gesagt, getan, ein kurzes Gespräch mit der Kunstlehrerin Frau Nobile und mit den Schülern und schon waren die ersten Ideen geboren. Die Technik ergab sich schnell aus den räumlichen Gegebenheiten: ein Wandfries sollte es werden. Darin dargestellt werden sollte die Geschichte der Popmusik, in plakativen, großen, eindrücklichen Bildern. Dreiundzwanzig Schülerinnen und Schüler machten sich auf die Suche nach Ideen und Motiven für den Fries. Schließlich fiel die Wahl auf neun Bilder  und die Arbeit konnte beginnen. Drei Vormittage wurde emsig gezeichnet und gemalt, das Ergebnis ist nun im Musikraum zu bewundern.